April 5, 2014

Massenansturm bleibt aus

Erhaben hebt es sich vom Saharasand geschwängerten Abendhimmel ab: Das Gipfelkreuz auf dem höchsten Berg in Dietersheim. Einige Besucher haben sich schon im Gipfelbuch eingetragen. Doch der erhoffte Ansturm von Touristenmassen blieb bislang aus.

Ortsansässige Geschäfte wie die Tankstelle oder die Bäckerei konnten in den vergangenen Tagen keinen “signifikanten Anstieg” der Umsatzzahlen feststellen. Schade eigentlich. Denn der Monte Dietersheim bietes so viel:

  • Es gibt Aufstiege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
  • Der Berg erlaubt einen guten Überblick über ein auf dem Sportplatz stattfindendes Spiel; ideal für taktisch geschulte Trainer.
  • Der Rundblick (s. auch Video) erlaubt einen faszinierenden Eindruck über die natürliche Einbettung der Ortschaft, die dem Berg seinen Namen gegeben hat.
  • Das Gelände ist für jede Saison nutzbar: Schlittenfahren, Drachen segeln, Silvesterfeuerwerk schauen.

Nun fehlt nur noch eines, meint ein Anwohner: Ein Getränkeautomat hinter dem Gipfelkreuz.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *